Wettglossar

Cashout

Als Cashout wird der "Verkauf" einer Wette bezeichnet. Dabei wettet man nach einer bereits abgegebenen Wette noch einmal auf das selbe Spiel, mit dem Unterschied, dass man auf das gegensätzliche Spielergebnis setzt.

Diese Vorgehensweise kann sinnvoll sein, wenn sich die Quote nach Wettabgabe stark verändert hat. Damit kann man sich unabhängig vom Spielausgang einen Gewinn sichern, wenn die anfangs gespielte stark Quote gesunken ist.
Andererseits ist es auch möglich sich vor einem größeren Verlust zu schützen, wenn sich die Bedingungen nach der Wettabgabe negativ verändert haben, zum Beispiel durch Verletzungen.

Vereinzelt wird die Cashout-Funktion direkt vom Buchmacher angeboten, dem Benutzer wird dann ein Dialog mit der Höhe des zurückbezahlten Betrags angezeigt, den er bestätigen kann. Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten, meist lohnt sich dieses Angebot nicht. Besser ist es sich bei einem Quotenvergleich die höchste Quote auszusuchen und die Gegenwette bei einem anderen Buchmacher abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.